Skippertricks - der Skipper Blog

Skippertricks - der Skipper Blog

.

Aktuelles für den Skipper

Halsen

ManövertricksGeschrieben von Yachtango 10 Mai, 2013 09:51:47

Das Gruselmanöver der Ausbildung ist die Halse

So, wie es gelehrt wird, birgt es die Gefahr eines zu schnellen Überkommens des Baumes, eine Patenthalse mit erheblicher Gefahr für die Crew und das Material bis hin zum Mast- oder Wantenbruch.
Für den Gelegenheitsskipper und seine (wahrscheinlich) ebenfalls nicht hochprofessionell agierende Urlaubercrew ist es daher sinnvoller, das Manöver so zu fahren, wie man es auch bei Katamaranen fährt, und damit die Gefahr einer Patenthalse drastisch zu verringern.

Das ist im Prinzip das gleiche Manöver, wie es gelehrt wird, nur nicht als "dynamischer" und damit zügig und professionell abzuwickelnder Ablauf, sondern nacheinander, und mit ausreichender Ruhe und vor allem zeit - denn beim Lehrmanöver hat der - vor allem unerfahrene und etwas langsamer agierende - Vorschoter oft kaum Zeit, das Manöver in seiner Dynamik zu verstehen und durchzuführen.

Man holt vor dem Wind zuerst den Großbaum mittig und shiftet erst dann die Genoa/Fock, lässt dann zügig, aber kontrolliert langsam den Großbaum wieder raus.

Das funktioniert auch bei größeren Windstärken, erfordert aber etwas Strategie - immer, wenn eine Welle den Druck aus dem Gross nimmt, dichtholen, beim wieder öffnen aufpssen, wenn Wind ins Segel kommt, dann muss man handschuhe tragen und/oder über die Winch zügig fieren!

Und wichtig: der Steuermann darf nicht abfallen



  • Kommentare(0)

Fill in only if you are not real





Die folgenden XHTML-Tags sind erlaubt: <b>, <br/>, <em>, <i>, <strong>, <u>. CSS Styles und Javascript sind nicht erlaubt.